Air‑King –
Der Himmel in greifbarer Nähe

Die Air‑King der neuen Generation, eine Hommage an die Pioniere der Luftfahrt, verkörpert den Appell, das Schicksal in die eigene Hand zu nehmen.

Sie unterstreicht ihre ausgesprochen technische Anmutung. Das neu gestaltete Gehäuse – gerade Flanken und Aufzugskrone mit Kronenschutz – gefällt mit einer subtilen Lichtlinie auf dem Mittelteil.

Überarbeitet wurde auch ihr von Bord­instrumenten inspiriertes legendäres Zifferblatt, das 2016 eingeführt wurde. Es zeichnet sich durch ein harmonisches Gesamtbild mit verbesserter Ablesbarkeit aus, das durch die Hinzufügung einer „0“ vor der Ziffer 5 auf der Minutenskala erreicht wurde.

Die Zeiger, der dreieckige Index auf der 12‑Uhr-Position sowie die Ziffern 3, 6 und 9 präsentieren sich mit einer optimierten Leuchtmasse. Ein entspiegeltes Uhrglas trägt dazu bei, die Sichtbarkeit der Anzeige zu vervollkommnen.

Die Oyster Perpetual Air‑King der neuen Generation ist mit dem Kaliber 3230 ausgestattet – mit seiner Chronergy-Hemmung ein Uhrwerk in höchster uhrmacherischer Vollendung.

Air-King ambiance

Eine Hommage an die Luftfahrt

Die Air‑King spiegelt die besonderen Beziehungen wider, die Rolex und die Luftfahrt in ihrem Goldenen Zeitalter in den 1930er-Jahren verbanden. Sie ist eine Hommage an die Piloten der damaligen Zeit und an die Rolle der Ur-Oyster in der Blütezeit der Luftfahrt. Die 1930er-Jahre waren durch eine rasante Entwicklung bei den Leistungen der Flugzeuge gekennzeichnet, die zu immer größeren Erfolgen in der Eroberung der Lüfte und auch zu den ersten Langstrecken­flügen führte. Mehrere Piloten trugen bei ihren Rekordflügen eine Oyster am Handgelenk. Wieder andere benutzten eine Rolex Armbanduhr als Bord­chronometer. Wie Owen Cathcart-Jones und Ken Waller, denen 1934 an Bord einer zweimotorigen De Havilland „Comet“ in Rekordzeit ein Hin- und Rückflug auf der Strecke London (Groß­britannien) – Melbourne (Australien) gelang.

Sie unterstreicht ihre ausgesprochen technische Anmutung

Das Modell ist leicht zu erkennen an dem charakteristischen Schriftzug, in dem der Name „Air‑King“ seit Einführung der Armbanduhr im Jahre 1958 auf dem Zifferblatt erscheint. Seit 2016 besticht die Air‑King durch ein schwarzes Zifferblatt mit vergrößerten Ziffern bei 3, 6 und 9 Uhr und eine markante Minutenskala zum optimalen Ablesen der Navigations­zeiten. Ihr Sekundenzeiger zeigt sich – in Anlehnung an die legendäre Rolex Farbe – in Grün.

Das Oyster-Gehäuse,
Symbol für
Wasser­dichtheit

Oyster-Band
und Oysterlock-
Sicherheits­faltschließe

Rolex präsentiert seine neuesten Modell­variationen. Modelle, die mit Optimismus und Innovation frischen Wind in die Welt der Uhrmacherei bringen.

Diese Seite empfehlen